08.01.2021
Wie geht es im Reichswald weiter?

PWC- Anlage „Mauswinkel“ auf Eis gelegt?

„Mauswinkel“ – so soll der Rastplatz heißen, der zwischen Birnthon und Moosbach seit längerer Zeit im Gespräch ist. Zwischenzeitlich war er immer mal in Vergessenheit geraten, 2017 hatte die Autobahndirektion Nordbayern das Vorhaben wiederaufgenommen. Die Freien Wähler Feucht und Moosbach fordern schon immer, dass die Anlage abgelehnt werden soll. Im Zuge des geplanten Ersatzneubaus der Juraleitung P53 war ihre Befürchtung von Anfang an, dass dann auch die PWC-Anlage gebaut würde.

Umso mehr freuten sich FW-Vorstandsmitglied Heinz Fleischmann und die Ortsvorsitzende Birgit Ruder, als unser Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber, ihnen in einer gemeinsamen Telefonkonferenz sagte, dass diese Anlage jetzt auf „Eis“ gelegt wurde und mindestens bis 2025 vom Tisch ist. Ein weiteres Gesprächsthema mit Minister Glauber war der Schutz des Reichswaldes, insbesondere im Hinblick auf mögliche Rodungen für die Stromtrasse oder für den in Bayern geplanten Bau des ICE-Werkes. Minister Glauber betonte in diesem Zusammenhang die große Bedeutung, die den Wäldern in Bayern insbesondere in Zeiten klimatischer Veränderungen zukomme, beispielsweise als Frischluft-Schneisen oder zur natürlichen Kühlung einer Kommune, wenn die Stadt im Sommer zu heiß wird. Im Hinblick auf das angesprochene ICE-Werk wies Glauber darauf hin, dass über derartige Großprojekte im Rahmen gesetzlich vorgegebener Verfahren entschieden werde. Hier bestehe die Möglichkeit, auch aus kommunaler Sicht Stellungnahmen abzugeben.

Birgit Ruder