31.03.2021
Luftreinigungsgeräte in der Schule

In der Sitzung des Marktgemeinderates am 24.02.2021 hat MGR Frank Flachenecker im Rahmen der Behandlung des TOP 5 „Grund- und Mittelschule Feucht; Beschaffung mobiler Luftreinigungsgeräte“ den Antrag gestellt, die Grund- und Mittelschule mit einer kontrollierten Be- und Entlüftung auszurüsten.

MGR Frank Flachenecker hat vollkommen richtig festgestellt, dass mobile Lüftungsgeräte alles in allem nichts anderes sind als ein sehr teures „Feigenblatt“, da der Luftaustausch in einem Klassenzimmer schlichtweg nicht gewährleistet ist und die Filterleistung der Aerosole nicht überzeugt. Das wird mittlerweile durch mehrere Studien und vom UBA bestätigt. Schlimmstenfalls wird das Lüften vernachlässigt und da-durch die Virenanzahl erhöht. Nur das Lüften sorgt für die Zuführung von keimfreier Frischluft und den Abtransport von CO2, Wasserdampf und Gerüchen.

Aus gesundheitlichen und Nachhaltigkeits- Gründen sollten perspektivisch alle dicht belegten Veranstaltungsräume in Schulen mit raumlufttechnischen (RLT)- Anlagen ausgerüstet bzw. nachgerüstet werden. Stand der Technik sind Anlagen mit Wärmerückgewinnung, welche Außenluft energiesparend mittels Abluft erwärmen. Aus unserer Sicht wäre das eine vernünftige Investition für die Zukunft gewesen. Warum diese Möglichkeit, die auch gefördert wird, nicht geprüft wurde, ist uns unverständlich. Laut dieser Seite gibt es für die Lüftungsanlagen bis zu 55 % Förderung bei Beantragung bis 31.12.2021: www.news4teachers.de/2020/12/mit-der-rich-tigen-lueftungstechnik-gegen-aerosole-und-viren-in-schulen-bis-zu-55-prozent-foerderung-fuer-lueftungsgeraete-in-kommunen/

Wenn dem Markt Feucht und allen Marktgemeinderäten das Wohl und die Gesundheit unserer Kinder so wichtig sind wie uns, sollte uns solch eine Investition zum Wohle unserer Kin-der nicht zu teuer sein (man hätte dafür an anderer Stelle „sparen“ können).Für uns als FW-Fraktion war und ist eine Öffnung der Schulen sehr wichtig, deshalb haben wir für die Anschaffung der mobilen Luftreinigungsgeräte mitgestimmt, denn wenn diese Anschaffung dazu dient, die Schulen zu öffnen und offen zu halten bzw. später zu schließen, wäre den Kindern schon viel geholfen. Die Kosten für die Beschaffung wurden zwar im Haushaltsplan 2021 berücksichtigt, es wurde aber kein Hinweis dazu gegeben, dass durch den regelmäßig fälligen Austausch der Filter hohe Folgekosten entstehen werden. Vielleicht wäre auch das Mieten oder Leasen entsprechender Geräte eine Alternative gewesen?

Deshalb haben wir beantragt, die Verwaltung möge prüfen, inwiefern wenigstens die Abschlussklassen mit raumlufttechnischen (RLT)- Anlagen nachgerüstet bzw. mit „Komfortlüftung“ -Systemen (z.B. wie in Lauf) ausgerüstet werden können, die eine kontrollierte Erwärmung oder Abkühlung (Sommer) erlauben, die als dezentrale Anlagen verfügbar sind und mit denen Räume einzeln ausgestattet werden können.