27.03.2021
FW-Stellungnahme zur Einzelfördeung von Fenstern, Türen etc

Position der FW-Fraktion zur Einzelförderung von Fenstern, Terrassen- und Außentüren

Wie MGRin Birgit Ruder bereits bei der Sitzung des Umweltbeirates am 20.01.21 zu bedenken gab, ist die Einzelförderung von Fenstern unter Umständen mit bautechnischen Problemen behaftet, z.B. kann bei ungedämmten Außenwänden Feuchtigkeit und Schimmelbildung auftreten. Sie wies darauf hin, dass seit 01.01.2021 neue Förderrichtlinien von der BAFA aufgelegt wurden und mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) die energetische Gebäudeförderung des Bundes neu aufgesetzt und die Förderungen teils massiv erhöht wurden.

Fördergegenstand sind nun auch Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle, darunter fallen Fenster und Türen, Anlagentechnik (außer Heizung, Anlagen zur Wärmeerzeugung (Heizungstechnik), Heizungsoptimierung sowie Fachplanung und Baubegleitung. Kredit und Zuschuss waren bis jetzt immer schon förderfähig - neu ist die Zuständigkeit für Zuschüsse beim BAFA (Wirtschaftsministerium) und für Kredite KfW.

Insofern ist fraglich, ob eine Förderung von Fenstern und Türen durch den Markt Feucht wirklich sinnvoll ist, denn Doppelförderungen sind ausgeschlossen. Zuschüsse nach der BEG EM können seit dem 02.01.2021 beim BAFA online beantragt werden. Grundvoraussetzung (außer Heizungserneuerung) für einen Zuschuss (BAFA) oder Kredit (KfW) ist immer die Einbindung eines unabhängigen und zugelassenen Energieberaters vor Maßnahmenbeginn. Gewählt werden kann unter verschiedenen Fördermöglichkeiten, bevor man mit der Maßnahme begonnen hat. Infos dazu kann Energieberater Frank Flachenecker geben. Mail: post@energieberater-flachenecker.de